Schulwald

Hier finden Sie Informationen zu unserem neuen Projekt Schulwald!

Chronik des Kropper Schulwaldes

 

  • Mai 2016: Der Förster Rainer Mertens von der Försterei Brekendorf bietet der Kropper Geestlandschule ein Waldstück an, das von der Schule als Schulwald unterrichtlich genutzt und gestaltet werden kann. Lehrerin Regina Faust, Fachleiterin Naturwissenschaften, zeigt sich interessiert und stellt sich als Ansprechpartnerin zur Verfügung.

     

  • Juli 2016: Ortstermin. Stephan Mense, Sachgebietsleiter für Bildung für nachhaltige Entwicklung des Erlebniswaldes Trappenkamp von den Landesforsten SH, Rainer Mertens und Regina Faust treffen sich am Waldstück an der B77, um die Möglichkeiten, die das Waldstück bietet, vor Ort zu erkunden. Erste Inhalte eines Kooperationsvertrags werden besprochen, z. B. begleitende Unterstützung durch die zuständige Försterei, die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald und in der Waldpädagogik durch die Landesforsten SH.

     

  • Oktober/November 2016: Die schulischen Gremien Fachkonferenz Naturwissenschaften, Lehrerkonferenz und Schulkonferenz stimmen dem Antrag auf Einrichtung eines Schulwaldes zu und sichern die Unterstützung dieses Projekts zu.

     

  • Dezember 2016: Erster Projekttag für den Schulwald. Der Wahlpflichtkurs „Nichts ohne NaWi“ des 10.Jahrgangs unter der Leitung von Regina Faust pflanzt 400 Eichen, um das von Sturm 2013 zerstörte Waldstück wiederaufzuforsten. Für die fachliche Anleitung stehen der Förster Mertens und die Waldpädagogin Friederike Conrad zur Seite. Wetterexperte Meeno Schrader besucht die fleißigen Schülerinnen und Schüler und dreht am 9.12.17 im Kropper Schulwald den Wetterbericht für den NDR, der am Abend gesendet wird.

     

  • Januar 2017: Die Försterei Brekendorf veranlasst eine Einzäunung des Waldstücks, damit die jungen Bäume gegen Verbiss geschützt sind.

     

  • 2. Schulhalbjahr 2016/17: erste Unterrichtgänge zum Schulwald mit Erkundungen und Pflegearbeiten. Wir entdecken Nesthügel der Waldameisen und schneiden die Traubenkirsche zurück.

     

  • 1. Schulhalbjahr 2017/18: Der Schülerinnen und Schüler des WPU-Kurs des 8. Jahrgangs übernehmen die Pflegearbeiten zum Rückschnitt der Traubenkirsche und üben vor Ort, die wichtigsten Baumarten zu bestimmen.

     

  • November 2017: Die Mitarbeiter der Landesforsten unterstützen mit Maschinen das Anlegen von Wegen und mulchen diese. Zudem wird am Eingang ein Sitzkreis aus Baumstämmen als Treffpunkt aufgestellt.

     

  • Dezember 2017: Schüler messen das Gelände ab und erstellen eine Maßstabskarte 1:500 vom gesamten Schulwaldgelände, das ca, 2 ha umfasst.

     

  • Januar 2018: Beim Schulentwicklungstag (SET) der Geestlandschule findet eine schulinterne Fortbildung der Kolleginnen und Kollegen der Grundschule und der Gemeinschaftsschule statt. Diese dient zur Einführung in die fachlichen Unterrichtsinhalte zum Thema „Ökosystem Wald“ und zur Schulung in Erlebnispädagogik unterstützt durch die Waldpädagoginnen Friederike Conrad und Britta Gehlhaar von den Landesforsten SH.

     

  • 7. März 2018: Es findet die offizielle Übergabe und Eröffnung des Waldstücks als Schulwald durch die Landesforsten SH an die Geestlandschule Kropp statt. Stephan Mense überreicht dazu ein großes Namensschild „Schulwald der Geestlandschule“ aus Holz.

     

     

Pressespiegel

SLN10122017.JPG
JPG Datei [301.0 KB]
LAZ10122017.JPG
JPG Datei [249.5 KB]

Hier finden Sie uns

Geestlandschule Kropp
Schulstr. 15-17
24848 Kropp

Kontakt

Telefon:  04624 - 987

oder 04624-802980

Telefax: 04624 - 80777

 

E-Mail

Seit 06/2016

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Geestlandschule Kropp | Dienst E-Mail