Schule ohne Rassismus

Liebe Schulmitglieder!                                                                                                                                    

 

Fremdenfeindliche Anschläge, Rassismusvorwürfe bei der Polizei, Faschisten in deutschen Parlamenten und rechtsextreme Hetze und Beleidigungen in zahlreichen privaten Chatgruppen gehören leider zu unserem Alltag. Aus einem Gefühl der Machtlosigkeit fand sich im vergangen Schuljahr eine Arbeitsgruppe an der Geestlandschule zusammen, um gemeinsam zu überlegen, wie man sich als Schule diesen Problemen entgegenstellen kann. Unterrichtliche Aufarbeitung, Präventionsveranstaltungen und Ausflüge, politische Diskussionen und Demokratieerziehung sind bereits fest im schulischen Kontext verankert.

Als Ergänzung und Erweiterung ist unsere Arbeitsgruppe auf das Projekt „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ gestoßen. Ziel ist es, diesen Titel der Geestlandschule zu verleihen, ein Logo am Schuleingang zu platzieren und dieses Motto mit Leben zu füllen.

Ein Logo an der Schulwand würde zunächst bedeuten: An dieser Schule erklärten mindestens 70 Prozent der Schulmitglieder in einer geheimen Abstimmung, „Ich werde mich aktiv gegen Diskriminierungen, insbesondere Rassismus, einsetzen.“ Sie erklärten damit auch: Wenn es zu Gewalt und Diskriminierungen an unserer Schule kommt, dann werden sie nicht wegschauen und schulterzuckend vorbeigehen, sondern sich aktiv mit der Situation auseinandersetzen. Schließlich ist der Titel kein Zauberstab, der menschenfeindliche Einstellungen wie Rassismus, Antisemitismus, Homophobie, Muslimfeindlichkeit oder die Herabwürdigung von Frauen einfach verschwinden lässt. Ab jetzt wollen sich viele Menschen an unserer Schule aktiv gegen Ungleichwertigkeitsdenken und Diskriminierungen jeder Art einsetzen. (Mehr Infos: www.schule-ohne-rassismus.org)

Als erster großer Schritt ist nun folgendes geplant:

 

Alle Schulmitglieder (Lehrer/-innen, Schüler/-innen, Reinigungskräfte, Schulsozialarbeiter/-innen, Hausmeister, Sekretärinnen usw.) nehmen an einer geheimen Abstimmung teil, ob sie einverstanden sind, dass unsere Schule dem Netzwerk „Schule ohne Rassismus“ beitritt.

 

Die Abstimmung erfolgt im Laufe der nächsten Wochen.

Vielen Dank für eure Unterstützung!

 

Inga Schlüter, Nele-Joice Guthardt, Edgar Arustamjan

(Schülersprecherinnen und Schülersprecher der Geestlandschule)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Geestlandschule Kropp | Dienst E-Mail | Cloud |