WPU 2

WPU Bewegte Kunst

 

Fotografierst du gerne? Zeichnest  und malst du gerne? Wärest du gern Regisseur deines eigenen Filmes?

 

Dann bist du genau richtig für den WPK II Bewegte Kunst!

 

Dieser Wahlpflichtkurs richtet sich an alle Schülerinnen und Schüler des 9. Und 10. Jahrganges, die Lust und Spaß und Interesse haben, sich sowohl theoretisch als auch praktisch mit der Kunst der Fotografie  auseinanderzusetzen und künstlerisch tätig zu sein. 

  • unterschiedliche Werke von unterschiedlichen Künstlern kennenlernen
  • den Umgang mit der Kamera und der Perspektive erlernen
  • ein Storyboard in Gruppenarbeit erstellen 
  • die Protagonisten und die Kulissen kreieren
  • mit der Stopp Motion Technik, durch eine spezielle Computersoftware, deine Bilder zum Leben erwecken und einen eigenen Film produzieren

Was von dir erwartet wird:

  • Spaß an künstlerischer Gestaltung
  • kreative Mitarbeit 
  • Internetrecherche
  • Mitnahme von Materialien 
  • Mappenführung
  • Teamarbeit in Kleingruppen 

WPU Gesundheit 

 

Das Diakoniewerk in Kropp - vertreten durch den Mitarbeiter Herrn Kiene-  und die Geestlandschule arbeiten eng zusammen. So finden während des Schuljahres Besuche in den unterschiedlichen Bereichen des Diakoniewerks statt.   

Doch was ist Gesundheit? Nicht krank sein, werden einige antworten. Bewegung, sich fit fühlen und gesund ernähren werden andere sagen. Und wieder andere werden ergänzen, dass Gesundheit eng mit Liebe und Verantwortung für sich und andere verbunden ist. Doch was ist Gesundheit denn für dich? Diesem spannenden Thema wollen wir nachgehen. 

 

In unserem Kurs sollen unter anderem folgende Aspekte behandelt werden:

  • Gesundheitsförderung und die Weltgesundheitsorganisation  
  • Was kann ich tun, damit ich mich gesund fühle?
  • Hygiene
  • Schule und Gesundheit
  • Gesundheit in den unterschiedlichen Jahreszeiten      
  • Ernährung - Bewegung – Kleidung – Natur
  • mein soziales Netzwerk (Familie, Freunde u.v.m.)   
  • Feste, Brauchtum und Ferien 
  • Urlaub und Verreisen 
  • Pflegeberufe – Berufsorientierung
  • Kinder und Jugendliche in anderen Ländern
  • Zuneigung und Liebe (Durchführung der Valentinstagsaktion an unserer Schule) 
  • Menschen sind anders – jeder hat Stärken und Schwächen 
  • aktuelle Aspekte im Hinblick auf das Thema

Exkursionen und das gemeinsame Lernen an anderen Orten sollen ein Bestandteil dieses Kurses sein und schuljahresbegleitend finden Besuche in unterschiedlichen Bereichen der Diakonie in Kropp. 

Deine eigenen  Ideen werden mit in die Planung einbezogen  und bestimmt bist du auch Experte für ein Thema, welches du uns im Kurs mit einem theoretischen und einem praktischen Teil vorstellen kannst.

WPU „Internationale Küche“

 

In dem WPU-Kurs „Internationale Küche“ begibst du dich in dem praktischen Teil auf eine kulinarische Reise durch verschiedene Länder der ganzen Welt. Dabei werden jeweils landestypische Gerichte zubereitet und natürlich auch gegessen. Der theoretische Teil besteht u.a. aus Referaten über die jeweiligen Länder.

 

Um an diesem Kurs mit Freude teilhaben zu können, solltest du aufgeschlossen und offen gegenüber fremden Speisen und Gewürzen sein, aber auch das Abwaschen und Putzen nicht scheuen. Zudem ist es vorteilhaft, wenn du  möglichst schon weißt, wie man mit verschiedenen Küchenutensilien umgeht.

WPU Musik

 

Schwerpunkte der Arbeit:

Hierbei handelt es sich um einen Musikkurs, in dem die praktische Arbeit im Vordergrund steht. Wir werden auf akustischen und elektronischen Instrumenten Musikstücke einüben, die einen großen stilistischen und zeitlichen Bereich abdecken.

 

Wir beginnen mit leichten und einfachen Stücken und steigern dann den Schwierigkeitsgrad.

 

Voraussetzungen:

Du solltest Spaß am gemeinsamen Musizieren haben, den Mut haben, auch an Instrumente zu gehen, die du noch nicht kennst, ein gewisses rhythmisches und melodisches Feeling besitzen, dich in eine Gruppe einordnen können, in der das gemeinsame Ziel im Vordergrund steht, bereit sein, erarbeitete Inhalte vor Publikum aufzuführen.

 

Toll wäre es, wenn sich einige der Instrumentalisten auch zu singen trauen.

 

Ziel dieses Kurses ist die Erarbeitung eines Repertoires, das dann auch aufgeführt wird.

WPU Roberta (Angewandte Informatik)

 

Ab dem Schuljahr 2016 / 2017 bietet die Geestlandschule einen Kurs zur angewandten Informatik an. Zuerst werdet ihr euch mit den Programmen Microsoft Wort und Power Point beschäftigen. Wie kann ich Grafiken in Word erzeugen oder wie kann ich Fußnoten in meinen Texten erstellen?

 

Im Anschluss werdet ihr das Programmieren von Lego-Mindstorms-Robotern erlernen. Wie kann der Roboter eine Wand erkennen und ohne jede Berührung von Hindernissen durch den Raum fahren? Das Programmieren wird euch durch eine grafische Benutzeroberfläche auf unseren Netbooks erleichtert. 

 

Nach der Arbeit an den Lego-Mindstorms-Robotern erlernt ihr die 2D-Programmierung mit einem CAD-Programm, verschiedene Programmierungen erfolgen entweder zeichnerisch oder unter Beachtung der Koordinaten in einem X- und Y-Achsensystem. Zur Ausgabe der Programmierungen stehen zwei computergesteuerte Schneidedrähte zur Verfügung, die die Werkstücke aus Styroporblöcken  ausschneiden.

 

Zum Abschluss werden wir uns kurz vor den Sommerferien dem Robotlon, einem Wettbewerb für Lego-Mindstorms-Roboter, in Kiel stellen. In den vergangen Jahren haben wir dort bereits einige Erfolge verzeichnen können.

WPU Schulhof als Gemeinschaftsprojekt

 

Wer zehn Jahre zur Schule geht, verbringt zwei Jahre auf dem Schulhof. 

 

Dies macht deutlich, wie wichtig es ist, dass der Schulhof Raum zum Spielen, Toben, Bewegen ist und Treffpunkt zum gemütlichen Zusammensitzen, Ruhe- und Rückzugsraum bietet, um Kraft zu sammeln, zu entspannen, sich wohl zu fühlen und Natur zu erleben. 

 

Der WPU Schulhofgestaltung ist Teil eines großen Gemeinschaftsprojekts, das die Lehrerin Frau Arnhold im Jahr 2007 begonnen hat, mit dem Ziel aus einem geteerten unattraktiven Schulhof, einen Lebensraum für Schülerinnen und Schüler zu gestalten. Sie wusste, dass so ein großes Projekt nicht alleine zu bewältigen ist und entwickelte ein Gemeinschaftsprojekt. Sie beteiligte alle, die sich der Schule verbunden fühlen, Eltern, Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Schulleiter, Verantwortliche des Schulträgers, Mitarbeiter des Bauhofs der Gemeinde, den Landfrauenverein Kropp, den Förderverein der Geestlandschule und den Landschaftsarchitekten Herrn Kahl aus Rendsburg, der als Prozessmoderator und Planungsexperte all die Jahre hindurch bis heute das Projekt begleitet. Es entstand ein Konzept, das in verschiedene Bauabschnitte eingeteilt werden konnte, so dass die Gesamtplanung in kleineren Einheiten umgesetzt werden konnte. So haben die Schülerinnen und Schüler bei der Gestaltung und Anlage der Innenhöfe mitgearbeitet. Entstanden ist ein naturnaher Park mit Teich und Werkterrasse, der zur Entspannung und Ruhe für die älteren Schüler dient. Dazu gehören Stauden- und Kieselbeete, eine Streuobstwiese und eine Kräuterschnecke. Wir haben einen Innenhof zum Schach- und Damespielen und Innenhöfe zum Betrachten der Kunstobjekte von Martin Wolke und Gerhart Bettermann. Die Schülerinnen und Schüler beteiligten sich am Aufbau eines Schulwalds und legten ein Naturlabyrinth an. Sie haben die von Fielmann gespendeten Bäume gemeinsam mit Mitarbeitern des Bauhofs eingepflanzt. 

 

Für die neu gestalteten Bereiche übernehmen die Schülerinnen und Schüler des WPU Verantwortung, in dem wir Regeln für die Nutzung und Pflege aufgestellt haben und sich an Pflege beteiligen. Sie jäten Unkraut, schneiden Sträucher und Stauden, fegen Laub, verteilen Schreddergut, kontrollieren die Teichanlage, ersetzen Pflanzen, halten die Bolzplätze in Takt und warten Gartengeräte. 

 

Zudem planen die Schülerinnen und Schüler Aktionen, um Geld einzuwerben, z. B. Sponsorenläufe, Flohmärkte, Kuchenverkäufe, und beteiligen sich an Wettbewerben, um Preise zu gewinnen, damit weitere Abschnitte gestaltet werden können. So konnten in den letzten Jahren Spielgräte vor allem für die jüngeren Schüler, wie eine Seilpyramide, ein Kletter- und Balanciergerät und eine Tischtennisplatte, angeschafft werden. 

 

Bei der Umsetzung des Projekts erlernen die Schülerinnen und Schüler wichtige Schlüsselqualifikationen wie Arbeiten im Team, Übernahme von Verantwortung und entwickeln einen Zusammenhang von Arbeit und Ergebnis. Sie lernen die gestaltete Umgebung wertzuschätzen und sich dort wohlzufühlen. Das ist ein wichtiger Beitrag zur Prävention von Gewalt und Vandalismus. 

 

Für diese Gemeinschaftsleistung bekamen wir 2012 und 2013 das Siegel als Zukunftsschule für Gestaltung von Lebensräumen und für nachhaltige Bildung. 2014 ist dieses Projekt mit dem dritten Preis des Deutschen Kinderhilfswerks die „Goldene Göre“ für die besondere Art der Mitbestimmung und Beteiligung von Jugendlichen ausgezeichnet worden.

WPU Schülerfirma

 

Eine Schülerfirma ist ein von Schülern gegründetes Wirtschaftsunternehmen, das alle Abläufe eines realen Unternehmens selbst erarbeitet, erprobt und über jeweils ein Schuljahr besteht. 

 

Die Schülerfirma unserer Schule arbeitet im zweiten Jahr. Sie arbeitet zwei Stunden in jeder Woche als WPU-Kurs 9/10 im Unterricht. Zusätzlich öffnet sie ihr Ladengeschäft in den großen Pausen zurzeit montags – mittwochs und freitags. Darüber hinaus engagieren sich die Mitarbeiter der Firma regelmäßig bei Elternabenden und öffentlichen Präsentationen (Kropper Schul-Infotag, KISS-Messe) der Schule. Hier ist deine Mitarbeit verpflichtend.

 

Im Unterricht werden die notwendigen Fertigkeiten und Kenntnisse zur Mitarbeit und Führung der Firma gelernt und geübt. Dort werden gemeinsam Entscheidungen durch die Schüler für die weitere Entwicklung der Schülerfirma in der Zukunft getroffen.

 

Ihr erlangt Kenntnisse im Bereich des Marketings, der Buchhaltung, des Einkaufs und des Verkaufs, der Werbung, der Logistik und der Geschäftsführung. Außerdem lernt ihr eure Ziele smart zu erreichen: spezifisch, messbar, ausführbar, realistisch, terminiert.

 

Du besetzt verschiedene Rollen wie im wirklichen Leben: Im Verkaufsgespräch, in der Werbegestaltung, in der Textverarbeitung, in der Buchhaltung, in der Lagerhaltung und in der Ideenentwicklung. Wir arbeiten auch mit anderen WPUs zeitweilig zusammen: Schülerzeitung, Technik, Textilstudio. Besonders spannend sind auch Verhandlungen mit externen Partnern der Schülerfirma, z. B. einem Bürohaus, einer Druckerei, einem Textilien verarbeitenden Betrieb, örtlichen Banken und dem Förderverein der Schule. 

 

Ziel ist es, die bisherigen Abteilungen der Schülerfirma weiter zu betreiben: Schulkleidung, Schreibwarenlädchen und Schülerbücher.

Neue Geschäftsfelder, wie z.B. ein Trinkbrunnen, Upcycling von alten Sportmatten oder Namensschilder für unsere Schule, sollen im nächsten Schuljahr erschlossen werden.                                                                       

 

Hast Du eigene gute Ideen? Bringe sie in die Schülerfirma ein!

Jede Idee wird auf Verwirklichungsmöglichkeiten und Vermarktung überprüft.


Wer sollte diesen Kurs wählen?                                          

 

Du benötigst Interesse, Geduld, Engagement, Kreativität und Teamgeist.

Du bist verantwortungsvoll, zuverlässig und ehrlich.

 

Zu viele Anforderungen?! 

 

Man sagt: "Du wächst mit den Aufgaben, die du bewältigst."

 

Wenn du 50% der Anforderungen zu erfüllen meinst, dann habe den Mut, es zu wagen.

Also, trau dich! 

WPU Schülerzeitung

 

Die Schülerzeitung der Grund- und Gemeinschaftsschule Kropp, bestehend aus 20 Personen, findet an der Grund- und Gemeinschaftsschule Kropp jeden Donnerstag in der 7. und 8. Stunde statt. Dieser Kurs wird geleitet von Frau Peretzke, die diesen Kurs von Frau Faust übernommen hat, und es nehmen Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Klasse daran teil. Jeden Donnerstag arbeitet der Kurs im neuen Computerraum - in Gruppen oder für sich - an 15 Rechnern und dort an verschiedenen Artikeln oder an neuen Ideen für die Schülerzeitung „Krosz“. So werden als Beispiel Spielvorschläge, Kritiken auch diverse Rätsel und mehr hierfür geschrieben.

Anfang eines Halbjahres wird ein Chefredakteur/in gewählt.  

Voraussichtlich soll in jedem Halbjahr eine Zeitung herauskommen, was vor allem daran liegt, dass „nur“ 2 Schulstunden jede Woche stattfinden und manchmal fallen diese aufgrund verschiedener Ereignisse aus. Doch das Ergebnis ist bisher gut. Bis jetzt wurden schon mehrere Berichte, Interviews, Kritiken etc.  für bis jetzt zwei  verschiedene Exemplare dieser Schülerzeitung verfasst. Jedoch werden nicht nur Interviews oder normale immer gleichbleibende Artikel verfasst, sondern in der Schülerzeitung gibt es, falls jemand eine Nachricht in die Grußbox wirft, auch eine Seite mit diesen Grüßen. Doch die Grußbox wird eher selten genutzt, weshalb dieser Titel eher selten vertreten sein wird. Ein Malwettbewerb für die Grundschule wurde auch veranstaltet und das Bild des Gewinners wird auch in der nächsten Zeitung erscheinen.

Zum Ende kann man noch sagen, dass der WPU-Kurs am Ende der beiden Unterrichtsstunden die Ergebnisse bespricht und neue Ideen, falls vorhanden, vorstellt. Am Anfang der Stunden leitet Frau Peretzke kurz den Verlauf der Stunde ein.

Ausgabe 14.pdf
PDF-Dokument [2.2 MB]
Ausgabe 13_Krosz.pdf
PDF-Dokument [3.0 MB]
SchuelerzeitungKropp..pdf
PDF-Dokument [2.7 MB]

WPU Sucht-/Gewaltprävention und Schulgesundheit

 

In dem WPU „Sucht-/Gewaltprävention und Schulgesundheit“ geht es nicht darum, mit erhobenem Zeigefinger die Schülerinnen und Schüler zu maßregeln. Vielmehr sollen sie für entsprechende Themen wie legale/  illegale Drogen und Gewalt sensibilisiert werden und es sollen Techniken des „Nein-Sagens“ entwickelt werden.

 

Dazu gehört unter anderem eine gewisse Grundkenntnis über diverse Drogen, deren Wirkung und die psychischen sowie physischen Folgen. Auch im Bereich der Gewaltprävention steht das Kernthema „Prävention“ – Wie kann ich vorbeugen? Wie schütze ich mich und andere – im Mittelpunkt.

 

Ziel soll es sein, dass die Schülerinnen und Schüler in ihrem direkten Umfeld, also auch in der  Schule, bewusst handeln können und somit zur eigenen und auch allgemeinen Schulgesundheit beitragen.

WPU Textillehre

 

Textilien sind überall! Wir stehen tagtäglich im unmittelbaren Kontakt mit ihnen. Und doch wissen die meisten nur sehr wenig darüber. 
Im WPU Textillehre wird jedoch praktisches Arbeiten mit spannendem Hintergrundwissen kombiniert. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Erkundung, Erstellung und Gestaltung von Objekten, die überwiegend in Projekten erarbeitet werden. Die Schülerinnen und Schüler lernen unter anderem mit unterschiedlichen Werkzeugen und Geräten sachgerecht umzugehen und textile Techniken kreativ umzusetzen. Zudem erlernen sie, mit welchen Textilien sie in Ihrer Umgebung zu tun haben, woher sie kommen und welche Eigenschaften diese haben, um daraus ein bewusst reflektierendes Verhalten zu entwickeln. 

Hier finden Sie uns

Geestlandschule Kropp
Schulstr. 15-17
24848 Kropp

Kontakt

Telefon:  046 24 - 987

Telefax: 046 24 - 80 77 7

E-Mail

Seit 06/2016

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Geestlandschule Kropp | Dienst E-Mail